Lizenzservicegebühr und deine Trainerausbildung

Ab 2021 führt der DTB eine Lizenzservicegebühr in Höhe von 29 Euro pro Jahr ein. Alle Informationen und Hintergründe findest du hier.

Die Trainerausbildung im Deutschen Tennis Bund ist entsprechend der Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB aufgebaut. Die Überarbeitung der Rahmenrichtlinien für die Ausbildung von Trainerinnen und Trainern ist abgeschlossen und vom DOSB sowie dem Präsidium des Deutschen Tennis Bundes e.V. genehmigt worden (2021).Die vollständigen Rahmenrichtlinien des DTB finden Sie hier

Lizenzservicegebühr ab 2021

Ab 2021 führt der DTB eine Lizenzservicegebühr in Höhe von 29 Euro pro Jahr ein. Die Gebühr wird über das DTB Trainerportal eingezogen. Die Verlängerung einer DTB Lizenz ist ab 2021 nur nach Begleichung der Lizenzservicegebühr möglich. Die genauen Informationen gehen allen Trainern und Trainerinnen über den Newsletter "Trainer Information" zu. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter: trainer@tennis.de oder über die Hotline unter 040 41178-236 (Mo- Fr 9.00-12.00 Uhr und Mo, Di, Do 13.00-15.00 Uhr) zur Verfügung. 

Die Grundlage für die Lizenzservicegebühr sind die DTB Rahmenrichtlinien, einen Auszug finden Sie hier

Für den allgemeinen Verwaltungsaufwand von Trainer-Lizenzen wird ab dem 01.01.2021 eine Lizenzservicegebühr vom DTB erhoben. Die Höhe der Gebühr wird durch den DTB festgelegt. Die Lizenzservicegebühr wird für je ein Kalenderjahr als Jahresgebühr fällig. Beginnt oder endet die Gebührenpflicht im Laufe eines Kalenderjahres, so wird ein Zwölftel der Jahresgebühr für jeden angefangenen Monat der Gebührenpflicht berechnet. Die Gebührenpflicht beginnt im Folgemonat der Lizenzierung.

Zur Zahlung der Gebühr sind Trainer/innen mit einer C-/B- oder A-Lizenz (Leistungssport oder Breitensport) sowie der Übungsleiter B – Sport in der Prävention verpflichtet. Trainer/innen, die noch nicht im Besitz einer Lizenz sind, jedoch die Qualifikation der Vorstufe erreicht haben (z.B. Tennisassistent) besitzen, sind von der Gebührenpflicht ausgenommen. (RRL, 1.3 Kooperationsformen)

Ablauf der Gültigkeit

Der DOSB hat die Kriterien zur Wiedererlangung ungültig gewordener Lizenzen, beispielsweise aufgrund einer nicht nachgekommenen Fortbildungspflicht, verschärft. Ungültig gewordene A-Lizenzen können wiedererlangt werden durch:

  • Fortbildung im 1. Jahr nach Ablauf der Gültigkeit: die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach dem erfolgreichen Besuch einer Fortbildung im Umfang von 15 UE um ein Jahr verlängert.

  • Fortbildung im 2. Jahr nach Ablauf der Gültigkeit: die Gültigkeitsdauer der Lizenz wird nach einer mündlichen Prüfung um ein Jahr verlängert

  • Überschreitung der Gültigkeitsdauer um drei und mehr Jahre: die gesamte Ausbildung muss wiederholt werden.

DTB/DOSB Ehrenkodex

Im Jahr 2010 gab der DOSB eine Erklärung zur Prävention und zum Schutz vor sexualisierter Gewalt heraus (Münchner Erklärung ). Auf dieser Grundlage verpflichtet sich der DTB die Einhaltung der formulierten Ziele sicherzustellen. Bei der Lizenzvergabe und –verlängerung müssen die Trainer/-innen daher den Ehrenkodex des DOSB/DTB unterschreiben. Ein Verstoß gegen den Ehrenkodex kann zum Entzug der Lizenz führen. Sie können den Ehrenkodex bereits jetzt ausdrucken und unterschrieben entweder an: Deutscher Tennis Bund e.V., Hallerstr. 89, 20149 Hamburg oder eingescannt an trainer@tennis.de, schicken.

DTB Rahmentrainingskonzeption

Die Rahmentrainingskonzeption stellt einen wichtigen Baustein für eine erfolgreiche Nachwuchsförderung und einen langfristigen Leistungsaufbau dar. Dieser beinhaltet einzelne Ausbildungsetappen, in denen wesentliche Zielstellungen für das Nachwuchstraining beschrieben, Kriterien einer sportartspezifischen Talentsichtung inkl. Talenttransfer aufgestellt, Technikleitbilder und Leistungsvoraussetzung erläutert und Trainingskennziffern, Leistungsorientierungen und Prognoseleistungen genannt werden. 

Der DTB stellt die Rahmentrainingskonzeption zur Orientierung und als Leitfaden für eine für eine optimale Ausbildung von Spielern, allen Trainerinnen und Trainern zur Verfügung.