B-/C-Trainer:in

C-Trainer:in – Alle Informationen auf einen Blick

Die Bewerber:innen müssen mindestens 16 Jahre alt und in einem Tennisverein oder einer Tennisabteilung eines Vereins Mitglied sein, der/ die einem Mitgliedsverband des DTB angehört.
Die Mitgliedsverbände haben die Möglichkeit, Zulassungsprüfungen anzusetzen. Kriterien und Ausführungsbedingungen legen die Landesverbände fest. Die Rahmenrichtlinien für die C-Trainer:innen-Ausbildung findest du hier.

Hinweis zur Anerkennung von Trainer:innen-Lizenzen: 

Eine private Organisation, die sich US.TA nennt, bietet bundesweit (Pforzheim, Siegen, Berlin, Nürnberg) Trainer:innen-Lehrgänge an. Wir weisen darauf hin, dass diese Ausbildung vom DOSB und den Landessportbünden sowie vom Deutschen Tennis Bund und seinen Landesverbänden als Trainer:innen-Ausbildung oder als Fortbildung für eine DTB-Trainer:innen-Lizenz NICHT anerkannt wird.

C_Trainer_2014_Strukturschema_der_1._Ausbildungsstufe_dtb_global.jpg

Die Entscheidung, ob eine Trainer:innen-Lizenz im Breiten- oder eher im Leistungssport absolviert werden soll, hängt zum einen vom Einsatzgebiet des:der jeweiligen Trainer:in ab und zum anderen von der eigenen individuellen Spielfähigkeit. Die Anforderungen an die eigene Spielstärke sind im Breitensport etwas geringer. In der C-Trainer:innen- Ausbildung sind viele Inhalte identisch, Unterschiede gibt es vor allem in den Themenfeldern des Tennisunterrichts. Im Bereich der B-Trainer:innen-Ausbildung gibt es deutliche inhaltliche und strukturelle Unterschiede. Inhalte dazu finden sich in den Ausbildungsrahmenrichtlinien des DTB zur Trainerausbildung.

C-Trainer:in: Die Lizenz ist maximal 4 Jahre gültig. Lizenzen verlieren ihre Gültigkeit, wenn der Trainer/die Trainerin der Fortbildungspflicht nicht nachkommt. Die Verlängerung einer Lizenz setzt eine Fortbildung (15 LE) innerhalb der Gültigkeitsdauer voraus. Die Fortbildung hat jeweils in der erlangten höchsten Lizenzstufe zu erfolgen. Die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen anderer Ausbildungsträger kann durch den Mitgliedsverband anerkannt werden. Wird eine Fortbildung vor dem Ende der Lizenz-Gültigkeit besucht, verlängert sich die Gültigkeit der Lizenz um 2/3 oder 4 Jahre ab dem Jahr, in dem die Fortbildung besucht wurde. 

Eine Lizenzverlängerung über eine Teilnahme an einer Fortbildung ist nur möglich, wenn die Lizenzservicegebühren lückenlos entrichtet wurden.

Badischer Tennisverband e.V.
BayrischerTennisverband e.V.
Tennis-Verband Berlin-Brandenburg e.V.
Hamburger Tennis-Verband e.V.
Hessischer Tennis-Verband e.V.
Saarländischer Tennisbund e.V.
Sächsicher Tennis Verband e.V.
Tennisverband Niederrhein e.V.
Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.
Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Tennisverband Mittelrhein e.V.
Tennisverband Rheinland-Pfalz e.V.
Tennisverband Sachsen-Anhalt e.V.
Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.
Thüringer Tennis-Verband e.V.
Westfälischer Tennis-Verband e.V.
Württembergischer Tennis-Bund e.V.

B-Trainer:in – Alle Informationen auf einen Blick

Bewerber:innen müssen in einem Tennisverein oder einer Tennisabteilung eines Vereins Mitglied sein, der / die einem Landesverband des DTB angehört. Für die B-Trainer:innen-Lizenz Breitensport sind zudem eine DTB C-Trainer:innen-Lizenz und ein Mindestalter von 20 Jahren Voraussetzung. Für die B-Trainer:innen-Lizenz Leistungssport musst du ebenfalls 20 Jahre alt sein und eine gültige C-Trainer:innen-Lizenz Leistungssport haben.

Die Rahmenrichtlinien für die B-Trainer:innen-Ausbildung findest Du hier.

Hinweis zur Anerkennung von Trainer:innen-Lizenzen: 

Eine private Organisation, die sich US.TA nennt, bietet bundesweit (Pforzheim, Siegen, Berlin, Nürnberg) Trainer:innen-Lehrgänge an. Wir weisen darauf hin, dass diese Ausbildung vom DOSB und den Landessportbünden sowie vom Deutschen Tennis Bund und seinen Landesverbänden als Trainerausbildung oder als Fortbildung für eine DTB-Trainerlizenz NICHT anerkannt wird.

B_Trainer_Strukturschema.png

Die Entscheidung, ob eine Lizenz im Breiten- oder eher im Leistungssport absolviert werden soll, hängt zum einen vom Einsatzgebiet des:der jeweiligen Trainer:in ab und zum anderen von der eigenen individuellen Spielfähigkeit. Die Anforderungen an die eigene Spielstärke sind im Breitensport etwas geringer. In der C-Trainer:innen-Ausbildung sind viele Inhalte identisch, Unterschiede gibt es vor allem in den Themenfeldern des Tennisunterrichts. Im Bereich der B-Trainer:innen-Ausbildung gibt es deutliche inhaltliche und strukturelle Unterschiede. Inhalte dazu finden sich in den Ausbildungsrahmenrichtlinien des DTB zur Trainerausbildung.

Seit 2020 gibt es eine neue modulare B-Trainer:innen-Ausbildung Breitensport. Die Ausbildung ist in drei Pflichtmodule und drei Wahlmodule (jedes Modul umfasst 15 UE) aufgeteilt, bei der die Teilnehmer:innen Themen nach ihrem Interesse aussuchen können. Die Module, die auch als Lizenzverlängerung für C-Trainer:innen anerkannt werden, können nicht nur im eigenen Landesverband, sondern bundesweit besucht werden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Trainer:innen ebenfalls die Lizenz B-Trainer:in Breitensport.



Eine Übersicht über die Termine der angebotenen Module, die in in einigen Landesverbänden geplant werden, findest Du im Veranstaltungskalender hier im Trainerportal.

Eine kompakte Übersicht zu diesem Ausbildungsgang findest du hier

2021 ist die Ausbildung zum:zur Übungsleiter:in B - Sport in der Prävention zum ersten Mal durchgeführt worden. Diese Ausbildung besteht aus 60 UE, die für die Übungsleiter:innen-Lizenz komplett absolviert werden müssen. Diese 60 UE können gleichzeitig als Wahlmodule für die Ausbildung zum:zur B-Trainer:in Breitensport angerechnet werden (es sind dann nur noch die drei Pflichtmodule für die Lizenz zum B-Trainer:in Breitensport zu absolvieren).

Die kompakte Übersicht zu den neuen Ausbildungsgänge findest du hier.

B-Trainer:in: Die Lizenz ist maximal 3 Jahre gültig. 
Lizenzen verlieren ihre Gültigkeit, wenn der Trainer:die Trainerin der Fortbildungspflicht nicht nachkommt.

Die Verlängerung einer Lizenz setzt eine Fortbildung (15 LE) innerhalb der Gültigkeitsdauer voraus. Die Fortbildung hat jeweils in der erlangten höchsten Lizenzstufe zu erfolgen. Die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen anderer Ausbildungsträger kann durch den Mitgliedsverband anerkannt werden. Wird eine Fortbildung vor dem Ende der Lizenz-Gültigkeit besucht, verlängert sich die Gültigkeit der Lizenz um 2/3 oder 4 Jahre ab dem Jahr, in dem die Fortbildung besucht wurde. 

Eine Lizenzverlängerung über eine Teilnahme an einer Fortbildung ist nur möglich, wenn die Lizenzservicegebühren lückenlos entrichtet wurden.

Badischer Tennisverband e.V.
Bayrischer Tennis-Verband e.V.
Tennis-Verband Berlin-Brandenburg e.V.
Hamburger Tennis-Verband e.V.
Hessischer Tennis-Verband e.V.
Saarländischer Tennisbund e.V.
Sächsicher Tennis Verband e.V.
Tennisverband Niederrhein e.V.
Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.
Tennisverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. 
Tennisverband Mittelrhein e.V. 
Tennisverband Rheinland-Pfalz e.V.
Tennisverband Sachsen-Anhalt e.V. 
Tennisverband Schleswig-Holstein e.V. 
Thüringer Tennis-Verband e.V. 
Westfälischer Tennis-Verband e.V. 
Württembergischer Tennis-Bund e.V. 

C-/B-Sonderlehrgang für Top 100-Spieler:innen

Der DTB-Sonderlehrgang für Top 100-Spieler:innen (Damen/Herren) findet in der Regel alle zwei Jahre statt und besteht aus zwei einzelnen Lehrgangswochen (es müssen beide Lehrgangswochen komplett absolviert werden!) und einer Prüfung in Theorie und Praxis. Nach Teilnahme am Lehrgang und einer erfolgreichen Prüfung erhalten die Absolvent:innen die DTB-B-Lizenz.

Der nächste Lehrgang wird voraussichtlich 2023 stattfinden.

Die Bewerber:innen müssen in einem Tennisverein oder einer Tennisabteilung eines Vereins Mitglied sein, der/die einem Mitgliedsverband des DTB angehört (eine Bescheinigung über Vereinszugehörigkeit ist der Anmeldung/Bewerbung beizulegen). Die Bewerber:innen müssen mindestens 20 Jahre alt sein und auf der aktuellen deutschen Rangliste unter 100 stehen oder zeitnah eine Platzierung unter 100 der Deutschen Damen- bzw. Herrenrangliste belegt haben. Die Anmeldung/Bewerbung zur Ausbildung erfolgt über den DTB. Über die Zulassung entscheidet (unter Berücksichtigung der Reihenfolge der Anmeldungen) der Ausschuss für Ausbildung und Training des DTB.
 
Bei Fragen oder Interesse am nächsten Sonderlehrgang wenden dich bitte an die DTB-Geschäftsstelle.